Anne Ellersiek

  • HÄNSEL UND GRETEL: Carolina Krogius und Anne Ellersiek
    © foto-ed
  • HÄNSEL UND GRETEL: Anne Ellersiek, Carolina Krogius und der Kinderchor der Evangelischen Kirchengemeinde Meiningen und des EVG Meiningen
    © foto-ed
  • REGINA: Matthias Vieweg, Anne Ellersiek
    © foto-ed

Anne Ellersiek wurde in Kaiserslautern geboren. Von 2003 bis 2008 studierte sie Gesang an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Prof. Leandra Overmann. Im Sommer 2008 schloss sie ihr Studium mit dem Konzert-und Operndiplom ab. Zur Zeit wird sie stimmlich von Susanne Pfitschler-Schmitt betreut. 2004 war sie Preisträgerin beim Armin-Knab Lied-Wettbewerb Würzburg. 2009 Finalistin beim Vorsingwettbewerb der Schlossoper Haldenstein. Seit einigen Jahren ist sie als gefragte Konzertsängerin im gesamten deutschsprachigen Raum tätig und konnte sich so ein umfangreiches Oratorienrepertoire erarbeiten, das sie mit Orchestern wie dem Orchestra of the Age of Enlightment (London), dem SWR-Sinfonieorchester Freiburg/Baden-Baden, den Düsseldorfer Symphonikern, den Hamburger Sinfonikern, den Münchner Bachsolisten, Musica Alta Ripa und der Rheinischen Philharmonie zusammenführte. So trat sie auch bei der Eröffnung der Bad Hersfelder Festspiele, den Weilburger Schlosskonzerten, in der Laeiszhalle Hamburg, in der Royal Festival Hall London, in der Alten Oper Frankfurt und in der Tonhalle Düsseldorf auf.

Erste Erfahrungen auf der Opernbühne sammelte sie in Hochschulproduktionen (unter anderem als Romilda/„Serse“, Micaela, Suor Angelica, Donna Anna). Bei den Schlossfestspielen Zwingenberg sang sie Sand- und Taumännchen, Ännchen und Bastienne und bei den Barockfestwochen Hannover-Herrenhausen war sie in der Purcell-Oper „The Fairy Queen“ zu erleben. Gastverträge führten sie an die Staatsoper Hannover („Die Walküre“: Ortlinde), das Alleetheater Hamburg (Pamina, Eurydice), das Mainfrankentheater Würzburg (Woglinde), zu den Opernfestspielen St.Margarethen (Pamina) und ans Theater Aachen (Parsifal: Blumenmädchen, Pamina).
Von 2008 bis 2010 war Anne Ellersiek im Opernelitestudio des Theaters Lübeck engagiert. Ab der Spielzeit 2010/2011 gehörte sie dort zum festen Ensemble. Zu ihren wichtigsten gesungenen Partien  gehören Pamina („Zauberflöte“), Gräfin Zedlau („Wiener Blut“) und Marie („Die verkaufte Braut“), Miranda („The Tempest“), Sophie („Der Rosenkavalier“), Liù („Turandot“), Gretel („Hänsel und Gretel“), Nanetta („Falstaff“), Micaela („Carmen“) und Lisa („Land des Lächelns“).

„Das Solistenensemble mit Elif Aytekin, Carolina Krogius, Camila Ribero-Souza, Stephanos Tsirakoglou und Rodrigo Porras Garulo agiert gesanglich und darstellerisch vortrefflich. Anne Ellersiek in der Titelrolle ragt noch heraus, eine charismatische Leidensfrau, eine Sopranistin von Format. Alles in allem: ein Ereignis. Der Beifall für Darsteller, Musiker, Regieteam und Gorb wollte nicht enden.“

THÜRINGER ALLGEMEINE zu „Anya17“

 

zurück zur Übersicht

In dieser Spielzeit:

Regina (Regina)