Christian Poewe

Christian Poewe wurde 1974 im Schleswig-Holsteinischen Rendsburg geboren.

Er machte eine Ausbildung zum Schauspieler an der damaligen Westfälischen Schauspielschule Bochum (jetzt Folkwang Universität Essen) und arbeitete sechs Jahre lang an verschiedenen deutschen Theatern in diesem Beruf. 

Seine von jeher intensive Beschäftigung mit Musik und der Wunsch, selbst Theater und Szene zu gestalten, brachten ihn dazu, seinen Berufsweg als Regisseur im Musiktheater weiter zu gehen.

Nach einer Zeit als Regieassistent, während der er Gelegenheit hatte, mit prägenden Regiepersönlichkeiten wie Andreas Kriegenburg und Vera Nemirova zusammen zu arbeiten, ist er seit 2009 freischaffend als Regisseur tätig.

Poewe inszenierte sowohl Werke des zentralen Opernrepertoires wie „Die Zauberflöte“, „La Bohème“, „Der Freischütz“, „La Traviata" als auch zeitgenössisches Musiktheater wie „Through Roses“ von Marc Neikrug oder Werke von Judith Weir, Aribert Reimann und Peter Maxwell Davies.

Ein weiteres Tätigkeitsfeld und eine Herzensangelegenheit ist ihm die Ausbildung junger Sängerinnen und Sänger im szenischen Bereich. Hier hatte er u.a. eine Gastprofessur an der Kunstuniversität in Graz inne und hat z. Zt. Lehraufträge an der Universität der Künste Berlin und der Hochschule für Musik und Theater in Hannover.

Des Weiteren übersetzt er Musiktheaterstücke ins Deutsche.

Christian Poewe lebt in Berlin.

zurück zur Übersicht

In dieser Spielzeit:

Hoffmanns Erzählungen (Regie)

La Traviata (Regie)