Daniel Szeili

  • Daniel Szeili

Der Tenor Daniel Szeili wurde in Rosenheim geboren. Nach dem Abitur studierte er Theater- und Musikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München und nahm parallel dazu privaten Schauspiel- und Gesangsunterricht unter anderem am „Internationalen Studienzentrum für Oper“ in Kirchbach/Niederösterreich. Bereits während dieser Zeit sammelte er Bühnenerfahrung im In- und Ausland. Gesang studierte er bei Prof. Glenys Linos in Wien, Eva Zwedberg in Berlin und wird seit Sommer 2011 von Inci Bashar in Kansas City/USA betreut. Im März 2007 gab er sein Debüt am Theater Lübeck in der deutschen Erstaufführung der Oper „Der göttliche Tivoli“ von Per Nørgård, eine Produktion, die ihn auch an das Stadttheater Bern führte und die als CD-Mitschnitt beim Label Dacapo Records erschienen ist. 2007 sang Daniel Szeili an der Oper Krakau den Adam in Carl Zellers „Der Vogelhändler“. 2007-2008 führte ihn ein Gastvertrag an das Volkstheater Rostock, wo er den Edwin in Emmerich Kálmáns „Die Csardasfürstin“ sang.

Von 2008 bis 2013 gehörte Daniel Szeili dem Ensemble des Lübecker Theaters an, wo er seitdem unter anderem als Tamino („Zauberflöte“), Hans („Verkaufte Braut“), Narraboth („Salome“), Barinkay („Zigeunerbaron“), Fenton („Falstaff“), Macduff („Macbeth“), Sänger („Rosenkavalier“), Lenski („Eugen Onegin“), Belmonte („Entführung aus dem Serail“), Idomeneo („Idomeneo“) und Sou-Chong („Land des Lächelns“) zu erleben war und wohin er als Gast im „Weißen Rössl“ zurückkehrte. 2013 wurde Daniel Szeili durch die Gesellschaft der Theaterfreunde Lübeck mit dem „Jürgen-Fehling-Theaterpreis“ ausgezeichnet.

Gastengagements führten ihn an die Oper Bremen (Lenski/„Eugen Onegin“), die Städtischen Bühnen in Münster (Alfred/„Die Fledermaus“), das Festival della Valle d`Itria in Martina Franca sowie an die Wexford Festival Opera in Irland (Alfredo/„La Traviata“ und Johan Messsenius/„Cristina, Regina di Svezia“). Weitere Gastverträge führten ihn an die Thüringer Bühnen in Gera, das Theater Krefeld/Mönchengladbach und an die Musikalische Komödie/Oper Leipzig. Auch als Konzert- und Liedsänger hat sich der Tenor einen Namen gemacht mit Auftritten im Concertgebouw Brügge, Luxor Theater Rotterdam, dem Casino-Saal in Basel, dem Residenzplatz in Würzburg, der Laeiszhalle in Hamburg, in St. John Smith Square in London, der Philharmonie in Essen sowie im Teatro Regio di Parma (Ridotto) und am Opernfestival in Lugo.

2015 bis 2016 war Daniel Szeili festes Ensemblemitglied des Meininger Theaters, wo die Rollen des Alfred in „Die Fledermaus“ und Symon Rymanowicz in „Der Bettelstudent“ zu seinem Repertoire gehörten. Außerdem erlebte er hier seine Rollendebüts als Flamand (Richard Strauss' „Capriccio“) und Richard (Albert Lortzings „Regina“) sowie als Gabriel Eisenstein („Die Fledermaus“), Walther von der Vogelweide („Tannhäuser“) und Tassilo („Gräfin Mariza“).

zurück zur Übersicht

In dieser Spielzeit:

275 Jahre Freimaurerloge Georg Liberalitas Meiningen (Tenor)

Der Ring an einem Abend (Loge/Mime)

Gräfin Mariza (Tassilo)

Lucia di Lammermoor (Lord Arturo Bucklaw)

Regina (Richard)

Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg (Walther von der Vogelweide)