Junges Theater

Liebe Lehrer und Pädagogen,

„Theater und Schule sind das Traumpaar kultureller Bildung. Deshalb geht im Theater nichts ohne eine Partnerschaft mit Schulen. Aber Theater muss Theater bleiben und darf nicht zur 7. Unterrichtsstunde instrumentalisiert werden. Deshalb braucht es Theatervorstellungen in der Schulzeit – und all das so selbstverständlich wie Mathe und Englisch.“

Diese Worte von Wolfgang Schneider gelten auch uns Theaterschaffenden als festes Leitmotiv. Deshalb möchten wir in der Spielzeit 2016/17 neue Partnerschaften mit Schulen aufbauen und bestehende intensivieren. Deshalb haben wir unser facettenreiches und abwechslungsreiches Angebot für Schüler und Pädagogen erweitert. Deshalb werden wir auch weiterhin inhaltlich wie künstlerisch interessante Vorstellungen nah an der Lebenswelt unseres jungen Publikums aller Schularten spielen. Deshalb haben wir noch mehr Vormittagsvorstellungen angesetzt. 

In Zeiten, in denen Kulturbetriebe immer mehr mit Einsparungsmaßnahmen zu kämpfen haben, möchten wir Ihnen die kulturelle Bildung einfacher machen. Damit Sie Ihren Theaterbesuch noch intensiver erleben können, haben wir für Sie die „Kulturtage“ ins Leben gerufen, in deren Rahmen Sie und Ihre Schüler alle kulturellen Aspekte der Theaterstadt Meiningen an einem Tag ergründen können. Darüber hinaus bieten wir Schülern die Möglichkeit, als Kulturscouts am Entstehungsprozess einer Inszenierung beteiligt zu sein und am Theaterleben teilzunehmen.

Die Spielzeit 2016/2017 hält eine große Auswahl geeigneter Inszenierungen für unser junges Publikum bereit: In unseren Spielplan werden wir gleich zwei neue Inszenierungen für Jugendliche aufnehmen. Goethes „Urfaust“ gilt nicht nur als Ursprung des Fauststoffes, sondern ist zweifelsohne auch der absolute „Schullektürenstar“ in den Klassenzimmern. Unsere Inszenierung wird Ihnen hoffentlich viel Diskussionsstoff für den Unterricht bieten. Außerdem steht auch das Jugendstück „Dorfdisco“ auf dem Spielplan. Beide Inszenierungen ergänzen den Lehrplan auch in
Real- und Regelschulen ideal. Zum Abschluss der Spielzeit wird auf Grundlage des deutschen Spielfilms „Wir sind jung. Wir sind stark“ noch ein Theaterabend der besonderenArt entstehen. Die Ausschreitungen gegen eine Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber in Rostock-Lichtenhagen 1992 gelten als gewalttätigster ausländerfeindlicher Übergriff der deutschen Nachkriegszeit. Der Film von Burhan Qurbani wurde vielfach diskutiert und erhielt mehrere Preise. Sein Thema, das heute bedauerlicherweise wieder hochaktuell ist, kann Ihnen viele inhaltliche Bezugs- und Anknüpfungspunkte für verschiedene Unterrichtsfächer bieten und zu einer nachbereitenden Auseinandersetzung anregen.

Das diesjährige Abendteuermärchen für unser jüngstes Publikum ist „Der Zauberer von Oz”. Im Zusammenhang mit unserer Neuinszenierungvon Bertolt Brechts „Mutter Courage” laden wir Pädagogen zu einer Tagesfortbildung rund um Leben und Werk Brechts ein. Unsere sehr erfolgreichen mobilen Produktionen, die Mono-Oper „Das Tagebuch der Anne Frank” und die beiden Klassenzimmerstücke „Die große Erzählung” und „Klamms Krieg”, können auch in dieser Spielzeit wieder von Ihnen gebucht werden. Schon jetzt darf ich Ihnen verraten, dass wir in der kommenden Spielzeit an zwei weiteren Produktionen für das Klassenzimmer arbeiten werden.

Die Ausrichtung der Südthüringischen Schultheatertage oder die szenischen „Abenteuer mit der Maus” zählen natürlich auch weiterhin als fester Bestandteil zu unserem Angebot. Jugendliche und Erwachsene können in dieser Spielzeit in unserer Inszenierung „Wir sind jung. Wir sind stark” des Jungen Theaters und der Bürgerbühne selbst auf der Bühne mitwirken.

Unser Gesamtprogramm für unser junges Publikum werden wir Ihnen zu Beginn der Spielzeit wieder in dem beliebten „Pädagogendinner“ vorstellen. Zwischen den Gängen servieren wir Ihnen szenische Einblicke in unseren neuen Spielplan und stellen Ihnen auch unsere begleitenden Angebote vor. 

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir den Theaterbesuch in Ihrem Meininger Theater zu einem lehrreichen und nachhaltig berührendem Erlebnis für Ihre Schülerinnen und Schüler machen.

Deshalb bleiben oder werden Sie unser Partner!

KONTAKT

Gabriela Gillert
Leiterin Junges Theater
Telefon: 03693/451-159
E-Mail: jungestheater@das-meininger-theater.de