Festwoche 7.-17. April 2017

Fr 07.04.

17.00 – 22.00 Uhr
Premiere

Die Meistersinger von Nürnberg

Oper in drei Aufzügen von Richard Wagner

Text vom Komponisten

Großes Haus

Karten bestellen: 22,00 – 42,50 €

Sa 08.04.

19.30 – 22.30 Uhr

Nora

Schauspiel von Henrik Ibsen und Elfriede Jelinek

Großes Haus

Karten bestellen: 9,00 – 24,00 €

So 09.04.

19.00 – 21.45 Uhr

La Traviata

Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi

In italienischer Originalsprache mit deutschen Übertiteln

Großes Haus

Karten bestellen: 8,00 – 28,00 €

Mi 12.04.

19.30 – 21.30 Uhr

Teodor Currentzis & MusicAeterna

Gastspiel der Staatsoper Perm

„Dirigent des Jahres” (Opernwelt)

Großes Haus

Karten bestellen: 30,00 – 40,00 €

Do 13.04.

19.30 – 21.30 Uhr
20.00 Uhr
Premiere

Moskau–Petuschki

nach einem Roman von Wenedikt Jerofejew

Bühnenfassung von Martina Gredler und Jana Schulz

Kammerspiele

Fr 14.04.

18.30 – 22.30 Uhr

Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg

Romantische Oper in drei Aufzügen von Richard Wagner

Dichtung vom Komponisten

Wartburg Eisenach

Kartenverkauf:

03691/250202

Sa 15.04.

So 16.04.

17.00 – 22.00 Uhr

Die Meistersinger von Nürnberg

Oper in drei Aufzügen von Richard Wagner

Text vom Komponisten

Großes Haus

Karten bestellen: 20,00 – 40,50 €

20.00 Uhr

Moskau–Petuschki

nach einem Roman von Wenedikt Jerofejew

Bühnenfassung von Martina Gredler und Jana Schulz

Kammerspiele

Mo 17.04.

15.00 – 18.00 Uhr

Cyrano de Bergerac

Romantische Komödie von Edmond Rostand

Großes Haus

Karten bestellen: 9,00 – 24,00 €

„Aufbruch und Erneuerung” ist das Thema, mit dem wir diese Spielzeit übertitelt haben. Unter diesem Motto soll auch unsere Festwoche vom 7. bis zum 17. April 2017 stehen. In vielen Religionen feiert man in der Zeit um Ostern die Erneuerung der Natur. Das Osterei, ein Symbol noch aus vorchristlichen Zeiten, ist vielleicht das älteste Zeichen für den Neubeginn. Die Auferstehung wird im Christentum und der Auszug aus Ägypten beim jüdischen Pessachfest zelebriert und die Menschen daran erinnert, dass Stillstand immer auch Rückschritt bedeutet und der ewige Kreislauf der Natur nicht aufzuhalten ist. So ist der thematische Rahmen gesteckt, der diese Festwoche bestimmen wird.

Ansgar Haag, Intendant des Meininger Theaters, wird Richard WagnersMeistersinger von Nürnberg” inszenieren. Ein Stück, das von der unerfüllten Liebe eines älteren Mannes zu einer jüngeren Frau erzählt; davon, wie alte und überkommene Strukturen von einem jungen wilden Künstler aufgebrochen werden, und von der Erkenntnis, dass ohne das Bewusstsein für das Alte nichts wirklich Neues entstehen kann.

Wenedikt Jerofejews moderner Klassiker „Moskau–Petuschki” aus dem Jahr 1969 ist ein literarisches Roadmovie: Der Held der Geschichte bricht Tag für Tag auf und versucht nach Petuschki zu gelangen, einem utopisch verklärten wunderbaren Ort, den er jedoch nie erreicht – die Reise lohnt dennoch, denn der Weg ist hier das Ziel.

Ebenfalls aus den Weiten Russlands kommt Teodor Currentzis mit seinem MusicAeterna-Ensemble aus Perm zu uns. Er wird in einem fulminanten Konzert Pergolesis „Stabat Mater” und Haydns „Sieben letzte Worte unseres Erlösers am Kreuze” aufführen. Am Tag darauf spielt das Ensemble ein nicht weniger hörenswertes Kammerkonzert mit Schubert und Beethoven.

Für alle, die von Richard Wagner nicht genug bekommen können, bieten wir eine halbszenische Aufführung des „Tannhäuser” auf der Wartburg an. Wir würden uns freuen, Sie zu Ostern in Meiningen begrüßen zu dürfen!